BGE-Stammtisch am 20. Mai 2018

  • Sonntag, 13. Mai 2018

„Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Burschen der Volkslieder, diese Vagabunden, die gemächlich von einer Mühle zur anderen zogen und unter freiem Himmel schliefen? Sind sie mit den Feldwegen, den Wiesen und den Lichtungen, mit der Natur verschwunden? ...

... Ein tschechisches Sprichwort beschreibt ihren süßen Müßiggang mit einer Metapher: Sie schauen dem lieben Gott ins Fenster. Wer dem lieben Gott ins Fenster schaut, der langweilt sich nicht; er ist glücklich. In unserer Welt ist der Müßiggang zur Untätigkeit geworden, und das ist etwas ganz anderes: der Untätige ist frustriert, er langweilt sich, ist beständig auf der Suche nach der Bewegung, die ihm fehlt." Milan Kundera in: Die Langsamkeit

Wir laden Sie ein, den Flaneuren von einst ein wenig nachzuspüren. Wir wandern – flanieren – am Sonntag, den 20. Mai 2018, von der U4 Station Hütteldorf mit Blick auf die goldene Kuppel der Otto-Wagner Kirche zur Jubiläumswarte, bevor wir beim Heurigen einkehren, um uns die Bäuche vollzuschlagen.

Wenn es regnet und stürmt?

Wir treffen uns zu jeder (!) Witterung um 10:00 in der Künstlergasse 14 – Nähe U4 Längenfeldgasse –, dem üblichen Ort unseres Stammtisches, und entscheiden nach Wind- und Wetterlage. Spricht nichts dagegen, nehmen wir die U4 nach Hütteldorf und wandern los.

Foto: Zacke