Klarheit zum BGE-Volksbegehren

  • Mittwoch, 17. Oktober 2018

"Liegt euer Volksbegehren denn schon zur Unterschrift auf?", wurden wir in letzter Zeit häufig gefragt.

Auch ORF.at/Agenturen berichtete irrtümlicherweise, dass die Generation Grundeinkommen schon ihr Volksbegehren mit folgendem Text zur Registrierung gebracht hätte:

“Es wird ein BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN in der Höhe von 1200.-€ für jede(n) österreichische(n) StaatsbürgerIn durch eine bundesverfassungsgesetzliche Regelung angestrebt!”

Dieser Antrag stammt nicht von uns. Eingebracht hat ihn der Grazer Peter Hofer.

Wir begrüßen grundsätzlich jede Initiative zu dem Thema, werden den Antrag jedoch nicht aktiv unterstützen. Der Grund dafür ist die Koppelung der Auszahlung an die Staatsbürgerschaft im von Herrn Peter Hofer beantragten Modell. Dies würde 1,4 Millionen Menschen in Österreich vom Bedingungslosen Grundeinkommen ausschließen. Die Generation Grundeinkommen steht für die vier international abgestimmten Kriterien: An alle, als Grundrecht, bedingungslos und hoch genug.

Es geht weiter!

Gemäß diesen Kriterien planen wir unseren Antrag 2019 zu stellen. Dieser wird zuvor in einer ausführlichen Finanzstudie (“BGE-Machbarkeitsstudie”) der Johannes-Kepler-Universität Linz auf Umsetzbarkeit geprüft. Nähere Informationen folgen via Newsletter.

Unser erster Anlauf zur Finanzierung der Kampagne zum Volksbegehren war nicht erfolgreich. Die angestrebte Summe des Crowdfundings wurde verfehlt und alle zugesagten Gelder verbleiben bei den Spendern.

Vielleicht haben Sie schon beim Crowdfunding gespendet? Wenn Sie unseren nächsten Schritt zum Volksbegehren unterstützen wollen, freuen wir uns, wenn Sie Ihre Spende direkt an das Vereinskonto richten.

Generation Grundeinkommen IBAN AT71 3225 0000 0401 5780

Mit ihrem Beitrag ermöglichen Sie eine öffentlichkeitswirksame Publikation der BGE-Machbarkeitsstudie. Holen wir das BGE aus der Utopie in die Realität!

Herzlichen Dank!

Ihre Generation Grundeinkommen