Roadshow Tag 3: Wr. Neustadt

  • Donnerstag, 27. Mai 2021

Wieder leichter Regen!
In Baden gut ausgeruht aufgewacht gehn wir erst mal heiß duschen.
Das Leben im Wohnmobil behagt uns. Pepe und Helmo kommen gut aus und die Stimmung ist prächtig.

Wir planen am Frühstück heute erstmals unser Zelt aufzustellen, um uns vor dem Regen zu schützen.
Doch der Wind ist unser größter Angstmacher. Da wir uns in Fussgängerzonen nie an allen Seiten das Zelt festbinden können macht eine Windbö mehr kaputt, als wenn er frei verweht werden könnte. Florian sagt, es gibt faltbare Wasserkanister, die uns gefüllt als Gewicht dienen und entleert problemlos zu verstauen sind. Wir fahren zum Baumarkt, kaufen 4 Stück und Spannseil für das Zelt. Das Wetter hält.

Auf dem Weg nach Wiener Neustadt macht Helmo mal den Chauffeur und Florian filmt während der Fahrt die Wohnmobile und die Landschaft.
Der Stand in Wiener Neustadt ist schön, es gibt mit dem Zelt nicht nur keine Probleme, sondern auch viel mehr Werbefläche und sogar Regenschutz für unsere Besucher.
"Das Grundeinkommen bietet Schutz" ist unser neuer Spruch.

Nach Stunden im Regen packen wir unser ganzes Zeug nass in den Anhänger fahren zurück Richtung Baden. Leider stinkt Pepes Wohnmobil fürchterlich nach Diesel als wir wegfahren. Pepe ist ein alter Hase, kennt sein Wohnmobil und fährt bei gleich bei einer Autobahntrast ab, um das anzusehen. Es scheint, als verlieren wir etwas Diesel bei einem der fünf Zylinder. Wir wissen, das kann keinesfalls so bleiben und fahren gleich zum nächsten ÖAMTC Stützpunkt. Auf der nassen Autbahnabfahrt schleudert es uns, weil etwas Diesel auf die Reifen gekommen war. Blöder Zeitpunkt diesen Zustand zu bemerken. Beim ÖAMTC angekommen merken wir, dass ein Diesel-Schlauch abgegangen ist. Der Techniker dort ist schnell und hilfsbereit, erklärt, dasss dies ein Tier losgebissen haben könnte und gibt einen Neuen. Doch zogen wir eine leichte Dieselfahne hinter uns her und erzeugten damit eine Ölspur.

Das gefährdet andere Fahrzeuge und muss schleunigst entfernt werden. Pepes Haftpflicht wird dafür zuständig erklärt und Minuten später kommt die Strassenreinigung mit Ölbindemittel Österreich ist wirklich ein toll organisiertes Land.
Fehlt eigentlich nur noch Grundeinkommen, oder?

Nach einem langen und ereignissreichen Tag kommen wir bei Florian zum Essen an und fallen kurz darauf erschöpft ins Bett.
Ein Regentag mit Dieselleck, was wird uns morgen wohl erwarten?

Herzliche Grüße von der 
Generation Grundeinkommen