"Anne Will" zum Grundeinkommen

  • Donnerstag, 6. Dezember 2018
In der gößten deutschen Talkshow ANNE WILL zum Thema „Zukunft des Sozialstaats“ vom Sonntag, 25.11.2018, drückten alle Politiker Bedenken zum Grundeinkommen aus. Ausgerechnet die ehemalige Lufthansa Finanzchefin Simone Menne zeigte sich der Idee zugeneigt. Menne, nun Unternehmensberaterin, fordert radikale Neuerungen im Sozial- und Steuersystem, weil der Wandel in der Arbeitswelt auch "disruptiv" sein wird. Sie hält Motivation für die bessere Strategie als Sanktion.
 

Grundeinkommen: Kongress auf 2019 verschoben

  • Mittwoch, 22. August 2018
Grundeinkommen Kongress verschoben

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte und Freunde der Generation Grundeinkommen!

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Kongress 2018 im Sonnenhotel Hafnersee abgesagt ist. Wir haben uns entschlossen, den Kongress zum Thema Grundeinkommen auf nächstes Jahr zu verschieben und möchten uns bei allen, die uns auf diesem Wege unterstützt haben, für entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen!

„Dekret der Würde“: Wird es in Italien ein Grundeinkommen geben?

  • Mittwoch, 15. August 2018

Der italienische Senat hat am 7. August mehrheitlich für ein „Dekret der Würde“ gestimmt, in welchem von einem Reddito di Cittadinanza (Bürgereinkommen) zu lesen ist. Deutschsprachige Medien haben die für 2019 geplante Sozialleistung schnell Grundeinkommen getauft. Dies zeigt einerseits die Dehnbarkeit des Begriffs, andererseits die Bedeutung, die der Bedingungslosigkeit zukommt.

Argumente gegen ein Grundeinkommen

  • Samstag, 28. Juli 2018

In diesem Gespräch aus 2012 geht Dr. Sascha Liebermann aus Deutschland mit Enno Schmidt aus der Schweiz im gemütlichen Plauderton die häufigsten Gegenargumente der "Noch Gegner" durch. Nach den Betrachtungen bleibt nichts, woran man eine Gegenposition noch aufrichten und dabei gut aussehen könnte. Nach allen Schein-Argumenten zeigt sich das Weltbild, das schon heute weiß, wie es zum Grundeinkommen steht. Viel Erkenntnis und ein Tipp: nicht als Nebenprogramm ansehen.

Seiten