Skip to main content

Finanziert sich Österreich richtig?

veröffentlicht - 27. Februar 2024
Luftaufnahme Stadt mit der Frage: Wie finanziert sich Österreich?

Ein ganzes Video über das BGE, ohne “Bedingungsloses Grundeinkommen” auch nur zu erwähnen. Geht das überhaupt? Challenge accepted!

Unsere Vereinsmitglieder Andreas Lechner, Christina Zechner, Florian Razocha und Helmo Pape haben lange an einem kurzen Video gearbeitet, um diese Übung zu schaffen. Warum?

Wir haben festgestellt, dass eine wichtige Zielgruppe der heute sehr einflussreichen Menschen aus der Wirtschaft und Politik auf den Begriff BGE sofort abweisend und ohne weiteres Verständnis reagieren. Diesen Menschen einseitige Ignoranz oder freiwillige Erkenntnisisolation zu attestieren führt das BGE ja nicht weiter, also haben wir uns auf die Frage konzentriert:

Wie würde ein BGE in Erscheinung treten? 

Faktisch und praktisch wird es ein regelmäßiger Geldfluss vom Staat an die gesamte Bevölkerung sein. Der Klimabonus, der das schon ziemlich genau umfasst (noch zu selten bzw. wenig, um davon leben zu können) löst leider ebenfalls negative Gefühle aus, weil er mit Verzicht in Verbindung gebracht wird.


Der gewählte Lösungsweg in dem im Jänner 2024 fertiggestellten Video ist nun das Framing als “allgemeine Steuergutschrift”. Wir gewinnen mit dieser Erzählung mehr Verständnis bei unserer Zielgruppe für die Konsumsteuer statt Einkommenssteuer, nehmen den Schrecken der kollabierenden Erwerbs-Arbeitsmotivation und umgehen das “klassistische” Argument, dass das nur die Gruppe der österreichischen Staatsbürger:innen erreichen darf.

Schau selbst, ob dieses Video geeignet ist,

dass du es einer millionenschweren Wirtschaftsboss:in als Steuervorschlag nahelegen möchtest. Es geht schließlich nicht um romantisches “Geld für´s Nichtstun” sondern um die “Stärkung des Wirtschaftsstandorts”. Grüße gehen raus an den Neoliberalismus.

Zum Video "Wie finanziert sich Österrech?" auf unserem YouTube Kanal

Generation Grundeinkommen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.